Was tun bei Hornhaut

Trockene Haut an den Füßen braucht regelmäßige Pflege, damit sie nicht noch trockener wird. Ansonsten können Probleme wie rissige Fersen, sogenannte Schrunden, entstehen.

Schieferplatte mit Produkten der Hansaplast foot expert ANTI HORNHAUT Serie

Die beste Methode, Hornhaut langfristig zu bekämpfen ist die regelmäßige Anwendung einer speziell auf die Haut an den Füßen zugeschnittenen Pflege (z.B. Hansaplast foot expert ANTI HORNHAUT-Serie). Verwöhnen Sie Ihre Füße hin und wieder mit einer Pediküre, ob bei der Kosmetikerin, bei der Podologin (professionellen Fußpflegerin) oder zuhause. Denn bereits durch konsequente Pflege kann Hornhaut dank effektiver Wirkstoffe in heutigen Fußpflegeprodukten schnell und wirksam reduziert werden. Im folgenden ein paar Tipps zur Hornhautbekämpfung:

Welche Basics sollte man bei der Fußpflege berücksichtigen?

Fußpflege mit Peeling
Peelings sind die ideale Vorbereitung zur Pflege hornhautgeplagter Füße

Neben der Vermeidung des auslösenden Reizes (z.B. zu enge und drückende Schuhe) sollte ein Pflegeprogramm für die Füße selbstverständlicher Bestandteil der täglichen Routine sein. Nicht nur zur Hornhaut-Bekämpfung, sondern auch zur Prophylaxe. Mithilfe einer speziell auf das Problem abgestimmten Fußpflege lassen sich zwei entscheidende Faktoren für eine gesunde, hornhautfreie Haut fördern: eine intakte Hautbarriere sowie ein ausreichender Feuchtigkeitsgehalt. Zu empfehlen sind hier z.B. spezielle hornhautreduzierende Fußcremes mit dem Wirkstoff Urea, wie die neue ANTI HORNHAUT Intensiv-Creme mit 20% Urea von Hansaplast foot expert.

Weiterhin empfehlenswert ist ein Peeling, und zwar sowohl zur Vorbereitung auf das Cremen sowie zur Entfernung überschüssiger Hornhaut. Ideal ist z.B. das Peeling von Hansaplast foot expert (ANTI HORNHAUT 2in1Peeling), das mit Bimssteinpartikeln und natürlichem Gebirgssalz Hornhaut entfernt und mit Mandelöl und Urea gleichzeitig pflegt.
Das Peeling wahlweise nach Fußbad, Bad oder ganz einfach in der Dusche anwenden. Die Füße werden nicht nur sofort spürbar zarter und gepflegt sondern auch widerstandsfähiger und belastbarer und somit weniger anfällig für Fußprobleme wie stärkere Schwielen, Risse oder die Bildung von Blasen.

Hornhaut nicht mit groben Hilfsmitteln entfernen

Zu vermeiden ist der Einsatz von groben Hilfsmitteln wie Hornhautfeile oder –hobel. Dadurch kann die Haut an den Füßen schnell verletzt werden. Vor allem für Diabetiker entstehen dadurch Probleme. Viel besser ist es deshalb, Hornhaut auf sanfte Art zu reduzieren. Effektivität und Hautverträglichkeit der neuen Anti Hornhaut-Serie von Hansaplast foot expert konnte in dermatologischen Anwendungsstudien gezeigt werden.*

Drei Schritte zum Ziel

Um ein optimales Pflegeergebnis zu erzielen, empfiehlt sich die regelmäßige Anwendung einer aufeinander abgestimmten Anti Hornhaut-Serie. Das Prinzip:

1. Kurzes Fußbad:
Füße ca. 10 Minuten in lauwarmem Wasser baden. Dann die Fußsohlen mit einem Bimsstein bearbeiten. Alternativ kann man auch ein Fuß-Peeling zur sanften Entfernung von trockener und rauer Haut anwenden. Auf der feuchten Haut einmassiert, entfernt so z.B. das ANTI HORNHAUT 2in1 Peeling von Hansaplast foot expert überschüssige und abgestorbene Hautzellen und trägt Hornhaut ab. In einer pflegenden Phase werden die Füße gleich spürbar gepflegt, geschmeidig und zart.

2. Richtige Pflege:
Danach die Füße abtrocknen. Mit einer Fußcreme, die speziell gegen Hornhaut wirksam ist, eincremen. Hierbei auf eine hohe Konzentration von Urea achten. Dieser bekannte kosmetische Wirkstoff ist durch seine starken feuchtigkeitsbindenden Eigenschaften optimal in der Bekämpfung von Hornhaut. Ideal ist eine intensive Feuchtigkeitspflege, z.B. mit der ANTI HORNHAUT Intensiv-Creme 20% Urea von Hansaplast foot expert.

3. Punktuelle Behandlung:
Zur lokalen Behandlung von stark betroffenen, verhornten Stellen gibt es inzwischen auch spezifische Produkte z.B. das ANTI HORNHAUT Intensiv-Serum von Hansaplast foot expert. Durch einen besonders hohen Urea-Bestandteil reduziert das Serum die Hornhaut schnell und gezielt. Mit einem praktischen Applikator ist die Behandlung einzelner Stellen (z.B. am Fußrand oder an der Ferse) ganz punktuell möglich. Das transparente Serum zieht schnell ein und ist in der praktischen kleinen Größe mit integriertem Applikator auch ideal für die Reise oder unterwegs.

* Quelle: Dermatologische Anwendungsstudie mit 33 Personen.