Die besten Tipps für schöne geschmeidige Füße
Unserem Gesicht schenken wir jeden Tag Aufmerksamkeit. Aber unsere Füße erhalten oft nicht die Pflege, die sie verdienen. Wir zeigen Ihnen, wie angenehm Fußpflege sein kann – und geben Ihnen Tipps, wie Ihre Füße gesund, weich und schön bleiben.

Warum sind schöne Füße so wichtig?

Unsere Füße sind komplexe Gebilde: Sie bestehen aus über 20 Knochen, über 100 Bändern und zig verschiedenen Muskeln. Der Fuß ist tagtäglich einer hohen Belastung ausgesetzt – er ist der höchstbelastete Abschnitt unseres Bewegungsapparates. Dabei gehen wir im Laufe unseres Lebens – rein rechnerisch gesehen – ungefähr dreimal um die ganze Erde, also 160.000 Kilometer.

 

Als Schutz vor Beanspruchung – zum Beispiel Druck und Reibung – bilden die Füße häufig Hornhaut aus. In vielen Fällen können daraus Verhärtungen und gelbliche Stellen entstehen, insbesondere wenn die Haut nicht ausreichend gepflegt wird. Das ist nicht nur unschön, sondern kann mit Pech auch zu Schrunden und Hühneraugen führen – und das bedeutet dann irgendwann auch unangenehme Schmerzen. Darüber hinaus können Erreger eindringen, Fuß- und Nagelpilz drohen. Dabei könnte die regelmäßige Pflege den Problemen vorbeugen und auf Dauer in Kombination mit den richtigen Schuhen trockenen Füßen und Hornhautbildung verhindern. Niemand wünscht sich trockene, raue, schuppige oder sogar kranke Füße. Denn nur gesunde Füße sind schöne Füße. Erfahren Sie mehr darüber wie Hornhaut entsteht.

Seitenanfang

Wie kann ich Hornhaut und Risse verhindern?

Trockene Füße, die vielleicht ein bisschen Hornhaut ausbilden, sehen vielleicht nicht so schön aus, sind im Grunde aber unproblematisch. Doch wenn die Haut an den Füßen über einen längeren Zeitraum trocken bleibt und die Hornhaut sich verdickt, kann es störend werden. Außerdem können sich bei weiterem Druck und Reibung Schrunden, Risse oder Hühneraugen bilden, die dan auch schmerzhaft sein können. Am besten, sie lassen Sie es gar nicht erst soweit kommen – Hansaplast bietet für jeden Hautzustand genau die richtige Pflege.
Die Hansaplast Regenerierende Fußcreme enthält 10% Urea. Die Creme gibt der Haut Feuchtigkeit zurück und stärkt ihre Schutzfunktion. Die trockene Haut wird wieder weich und geschmeidig und ist so vor Hornhautbildung geschützt. Die Creme zieht schnell ein und hat einen angenehmen Duft.
Die Hansaplast Anti Hornhaut Intensiv-Creme mit 20 % Urea reduziert wirkungsvoll Hornhaut und versorgt sehr trockene Haut intensiv mit Feuchtigkeit– für wirkungsvolle, langanhaltende Hornhautreduktion und sichtbar geschmeidigere Füße in nur vier Tagen.
Hansaplast Schrundensalbe Repair & Care ist für die hocheffektive und punktgenaue Pflege sehr trockener, rissiger Haut. Die Creme mit Panthenol und Bisabolol aktiviert die natürliche Regeneration der Haut und erzeugt eine schützende Schicht, die die Feuchtigkeit in der Haut bindet und damit optimale Heilungsbedingungen schafft.
Das Hansaplast Hühneraugen-Pflaster  lindert den Druckschmerz sofort und hilft Hühneraugen zu entfernen, mithilfe von Salicylsäure. Durch die Salicylsäure können die oberen Hautschichten vermehrt Feuchtigkeit aufnehmen, weichen auf und beginnen sich zu lösen.
Seitenanfang

Wie sieht die richtige Pflege für gesunde Füße aus?

Die ersten Sonnenstrahlen wecken den Wunsch nach offenen Schuhen. Spätestens jetzt wird es Zeit, die Füße richtig zu pflegen und die Zehennägel auf Hochglanz zu polieren. Mit unseren Tipps und dem Step-by-Step-Programm können Sie zuhause ganz einfach Ihre Füße in Höchstform bringen. Dies gilt übrigens nicht nur für Frauen, sondern auch der Mann sollte seine Füße pflegen.
Fußbad entspannt
An erster Stelle steht ein entspannendes und pflegendes Fußbad. Salz und Öle sind wichtige Zusätze für das Fußbad. Die Wärme regt zudem nicht nur den Blutfluss an und entspannt, sie bereitet die Füße auch optimal auf die anschließende Pflege vor. Denn das Wasser lässt die Haut etwas aufquellen und die Pflege kann besser einziehen.
Peeling befreit die Füße
Prüfen Sie regelmäßig, ob sich verstärkt Verhornungen oder Hühneraugen an Ihren Füßen entwickeln. Die beste Möglichkeit, dem vorzubeugen, ist gute Fußpflege. Hornhaut in Schach zu halten, ist mit effektiven Produkten wie einem Peeling, welches abgestorbene Hornzellen entfernt, sehr einfach und kann mit einer Fußmassage kombiniert werden. Wenn tote Haut nicht entfernt wird, wird sie hart und dick. Sie kann auch rissig werden und schmerzen, so dass das Gehen schwierig wird. Lesen Sie mehr über Schrunden und rissige Fersen.
Täglich eincremen
Cremen Sie Ihre Füße am besten zweimal täglich mit einer speziellen Fußcreme ein. Die effektiven pflegenden Eigenschaften von Urea-haltigen Cremes werden Ihnen helfen, Hornhaut zu bekämpfen und Ihre Füße weich und geschmeidig zu halten. Machen Sie die Anti Hornhaut-Pflege zum festen Bestandteil Ihrer alltäglichen Fußpflege, dann können Sie sich ständig über gepflegte und gesunde Füße freuen. Erfahren Sie mehr über trockene raue Füße.
Masken verwöhnen
Ähnlich wie die Gesichtshaut, braucht auch die Fußhaut ab und zu eine Maske, damit sie nicht trocken wird. Nach dem Fußbad sollten die Füße mit einer Extraportion Creme oder Öl versorgt werden. Anschließend einfach weiche Baumwoll-Socken darüber ziehen und die Fußmaske über Nacht einwirken lassen. Am nächsten Tag ist die Haut dann meist spürbar zart. Leiden Sie unter Hühneraugen? Hier erfahren Sie, wie Sie gegen Hühneraugen vorgehen können.
Hornhaut entfernen
Bei starken Verhornungen kann zusätzlich zum Bimsstein gegriffen werden, um die Hornhaut mechanisch abzutragen. Noch besser sind aber Peelings oder hochprozentige Urea Cremes und das gelegentliche professionelle Entfernen geeignet. Hier lesen Sie, wie Sie Hornhaut an den Füßen entfernen können.
Seitenanfang

Wie zeichnet eine professionelle Fußpflege aus?

Bei verstärkter Hornhautbildung ist ergänzend zur Pflege zuhause eine regelmäßige, medizinische Fußpflege beim Podologen zu empfehlen. Einmal im Monat sollte reichen. Hier werden starke Verhornungen fachgerecht abgetragen, damit die Fußhaut nicht verletzt wird und weitere gesundheitserhaltende Maßnahmen durchgeführt.
Bei der rein kosmetischen Fußpflege dagegen geht es eher um Schönheit und Wohlgefühl. Hier werden die Zehennägel gekürzt und mögliche Hornhaut an den Füßen mittels Peeling sanft entfernt. Weiter zählt zur kosmetischen Fußpflege: Nägel feilen, Nagelhaut sanft zurückschieben und entfernen, Nagellack auftragen (wenn gewünscht), cremen und massieren. Also alles, was sich gut anfühlt unsere Füße schön macht.
Seitenanfang

Was wird für die Fußpflege gebraucht?

Zur Pflege zuhause werden Cremes und Fußbalsame mit verschiedenen Wirkungen angeboten, wie z. B. pflegend, fetthaltig, kühlend, durchblutungsanregend oder auch desinfizierend. Bei feuchten Füßen können deodorierende Sprays und Fußpuder mit schweißhemmender Wirkung hilfreich sein. Allerdings sollten Sie immer darauf achten: So individuell wie Ihre Gesichtshaut ist auch Ihre Fußhaut. Daher ist es wesentlich, speziell für Ihre Füße die geeigneten Pflegeprodukte auszuwählen.
Seitenanfang

Welche Rolle spielt unser Lebensstil für schöne Füße?

Um gezielt gegen trockene Füße vorzugehen, kann uns auch unsere Ernährung und ein gesundheitsbewusster Lebensstil helfen. Folgende Tipps gelten für schöne Füße:

 

Nicht zu heiß duschen oder baden
Duschen und baden Sie mit lauwarmem anstatt mit heißem Wasser. Denn auch zu heißes Wasser kann Füßen die Feuchtigkeit entziehen. Sie werden sehen: Eine lauwarme Dusche wirkt mindestens genauso entspannend und wohltuend. Und vermeiden Sie zu langes Duschen sowie lange Schaumbäder und duftende Seifen. Diese können die Haut austrocknen.

 

Pflege Sie sauberen Umgang mit Ihren Füßen
Trockenen Sie sich Füße hinterher gut ab – besonders zwischen den Zehen, wo sich die Feuchtigkeit halten kann. Wechseln Sie Socken und Handtücher regelmäßig und vor allem: Benutzen Sie in Hotels, Schwimmbädern oder Thermen Badeschlappen.

 

Bringen Sie Ihre Füße in Bewegung
Übergewicht und Diabetes gelten als Risikofaktoren für die Füße. Eine gesunde, ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung helfen dabei, dieses Risiko zu minimieren.

 

Trinken Sie sich die Füße schön
Nehmen Sie mindestens zwei Liter Wasser am Tag zu sich und essen Sie Lebensmittel, die Omega-3 enthalten – zum Beispiel fetten Fisch, Leinsamen oder Walnüsse.

 

Alkohol und Koffein reduzieren
Vermeiden Sie Alkohol und Koffein so gut wie möglich. Beides wirkt dehydrierend.

 

Lassen Sie Ihre Füße atmen
Füße brauchen nicht nur angenehme und passende Schuhe, sondern auch welche, in denen sie atmen können. So vermeiden Sie übermäßiges Schwitzen und potenziellen Fußpilz. Gönnen Sie Ihren Füßen und sich auch manchmal Barfußlaufen.

Seitenanfang

Selbstverständlich haben wir die Tipps und Ratschläge unserer Website mit großer Sorgfalt für Sie zusammengestellt. Eine medizinische Beratung und Behandlung können sie trotzdem nicht ersetzen. Wenden Sie sich daher an einen Arzt oder Podologen, wenn Sie gesundheitliche Probleme haben oder vermuten, und halten Sie sich ungeachtet des hier Gelesenen an deren medizinischen Rat.

 

Bitte lesen Sie die Gebrauchsinformationen oder Packungsbeilagen unserer Produkte stets aufmerksam durch und halten Sie diese ein. Wenn Sie weitere Informationen über unsere Produkte wünschen, schreiben Sie uns eine E-Mail.

Hautzustand

Seitenanfang